Freiheit im Web und die Codecfrage

Mai 21, 2010 um 10:30 am | Veröffentlicht in Computer, DRM, Google, HTML, Multimedia, Ubuntuusers | 2 Kommentare

Nach der aufsehenerregenden Ankündigung Googles den Anfang des Jahres gekauften Codec VP8 unter eine OpenSource-Lizenz zu stellen gehen die Emotionen über diesen Schritt hoch. Vor allem die Gegner sehen dadurch einen Angriff auf den schon fast als sicheren Standard für Videos unter HTML5 gesehenen Codec H.264. Selbstverständlich. Google befreit den Codec weil sie wollen, dass er sich verbreitet und zum Standard wird. Manche Stimmen haben sogar von potentiellen U-Boot-Patenten um VP8 gemunkelt und es heißt MPEG LA soll sich, genauso wie gegen OGG, in seinem Patentpool nach Munition für eine Klage umsehen.

Nun will ich nicht alles wieder erzählen. Ich empfehle dir: Lies dir diesen Artikel auf Groklaw(en) durch und bilde dir deine eigene Meinung zu den Geschehnissen um Google, VP8 und der Content-Industrie.

Creative Commons License
This work by Stefan Ohri is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Austria License

=-=-=-=-=
Powered by Blogilo

2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. […] es heißt MPEG LA soll sich genauso wie gegen OGG in seinem Patentpool nach Munition für eine Klage umsehen.

    Ich liebe dich für diese Formulierung😀

    • Ja, das höre ich öfters.🙂


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: