Anime Review 04 – B Gata H Kei

Juli 1, 2010 um 7:19 pm | Veröffentlicht in Anime | Hinterlasse einen Kommentar

!!ACHTUNG!!
Anime Reviews werden von nun an in Technicolor mit Bildern serviert! Bilder (vor allem bunte) machen das Leben froher und die Reviews anschaulicher. Da passt es, dass der erste Anime der zu dieser Ehre kommt einigen Fanservice bietet. Für diejenigen die sich Gedanken um die Bandbreite ihrer Internetverbindung machen: seid beruhigt. Die Bilder liegen in inidizierte und verkleinerten PNGs vor. Obwohl das Ausgangsmaterial 720p ist bieten diese Bilder gute Qualität beim Speicherverbrauch eines stark komprimierten JPEGs. (ALLE Bilder die du hier siehst verbrauchen zusammen gerade mal 251,4 KB.) Die Bilder selbst verlinken auf ihre Pendants in Originalgröße ("Klicke auf das Bild um es zu vergrößern"), welche natürlich etwas mehr verbrauchen (284,4 KB das Größte).

B Gata H Kei

"H shitai!" ("ecchi shitai!": "ich will Sex!"), das ist das Motto von Yamada, populäre Mittelschülerin, Körbchengröße "B" und Jungfrau. Ihr Traum: 100 Sexfriends in der Oberstufe. Doch sie hat ein Problem: Sie hat Angst ausgelacht zu werden wenn sie ihr Erstes Mal mit einem Jungen verbringt der bereits Erfahrung hat. Einfachste Lösung: Ein jungfräulicher Junge muss her! Yamada macht sich also unterstützt von ihrer Freundin Takeshita "F-shita" Miharu und ihrem Erogami (Sexgott) auf einen "Cherry-kun" zu finden.

Yamada träumt von 100 Sexfriends
Yamada träumt von 100 Sexfriends

Tatsächlich wird sie nach kurzer Suche fündig. Ihr Klassenkamerad Kosuda Takeshi ist das Urbild des Durchschnittsjapaners und als Krönung: er ist noch ein "Cherry-kun". Yamada beschließt also ihr Erstes Mal an ihn zu verlieren. Doch der ahnungslose Zukünftige muss erst noch rumgekriegt werden und Yamadas erste Versuche sind alles andere als erfolgversprechend. Und dann kommen auch noch eine Rivalin und unerwartete "Regungen" beim anderen Geschlecht dazu mit denen Yamada gar nichts anzufangen weiß. Auf dem Weg zu ihrem Ziel lässt Yamada kaum ein Fettnäpfchen aus das ihr ihre hormonverdrehte Jugend bietet.

Yamada sucht nach einem Cherry-kun
Yamada sucht nach einem Cherry-kun …

Takeshita hilft Yamada bei ihrer Suche
… und mit Hilfe ihrer besten Freundin Takeshita Miharu …

Yamada findet ihren Cherry-kun
… findet sie ihn sogar

B Gata H Kei überzeugt sowohl durch Witz, freches auf-die-Schippe-nehmen von jugendlichen Klischees und kreativer Selbstzensur welche den Anime gerade noch davon abhält sich als Hentai zu klassifizieren. Ein sehr gut passender Soundtrack (… ♩♫ Co-ondo-san ♪♬ …) und enthusiastische Sprecher machen die viel zu kurze Serie (12 Folgen) zu einem Muss für jeden der nicht gleich beim ersten Anzeichen von Erotik geekelt wegsieht.

Creative Commons License
This work by Stefan Ohri is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Austria License

=-=-=-=-=
Powered by Blogilo

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: