Gedanken zu Linux 3.0

Mai 30, 2011 um 11:20 pm | Veröffentlicht in Free Software/Open Source, GNU/Linux, Ubuntuusers, Vermischtes | 3 Kommentare

Es ist soweit. Die Anzeichen der letzten Tage haben sich bewahrheitet: die Versionsnummer des Linux-Kernels steigt auf 3.0. Linus Torvalds hat sich zu diesem Schritt entschlossen, nachdem die Stimmen in seinem Kopf zu laut geworden sind und eine Abkehr von den immer größeren Versionsnummern der 2.6er-Serie gefordert haben. Das letzte Release war ja 2.6.39.

Laut Torvalds ändert das Nummerierungsschema nichts an der Arbeit um den Kernel und auch die Änderungen die die neue Version mit sich bringt wird halten sich auf dem normalen Niveau. Das bedeutet: hauptsächlich Änderungen an den Treibern, neue Treiber z.B. für verschiedene WLAN-Chips, Aufräumarbeiten bei der ARM-Architektur usw.

Die auffälligste Änderung wird das neue Nummerierungsschema sein. Bisher änderte sich die dritte Stelle der Versionsnummer (z.B.: 2.6.30, 2.6.33, usw.), nun sollen sich diese Änderungen in der zweiten Nummer bemerkbar machen. Statt 3.0.1 folgt also auf das kommende 3.0-Release die Nummer 3.1. Mit sich bringt dies natürlich Probleme bei diversen Skripten die sich auf Änderungen an der dritten Stelle verlassen. Diese sollen aber bis zum Erscheinen der stabilen Version (vermutlich Ende Juni/Anfang Juli) umgestellt sein.

Ich personlich denke, dass diese Umstellung die Bedeutung des Kernels als Grundbaustein eines jeden Linux-basierten Systems hervorheben wird. War bis jetzt immer 2.6 als Kernelversion gebräuchlich (, die genaue Zahl an der dritten Stelle war eher unbekannt,) so wird bald von 3.1, 3.3 und 3.7 die Rede sein. Dies wird, meiner Meinung nach, eine schnelle Entwicklung des Kernels assoziieren (der ja mit einem ungefähren drei-Monat-Rhythmus bereits sehr schnell entwickelt wird (Release Early, Release Often)). Ob eine (Assoziation mit einer) schnellere(n) Entwicklung gewollt ist oder überhaupt Sinn macht ist eine andere Frage.

Manche Stimmen befürworteten auch das Abwarten der Version 2.6.42 bis zum Umstieg. Dies wäre auch näher mit dem 20. Geburtstag von Linux zusammengefallen der dieses Jahr gefeiert wird. Alle Froods werden wohl nun auf 4.2 warten müssen.

Laut Heise wird der neue Kernel übrigens den Namen Sneaky Weasel tragen. In Anbetracht des Neuen Nummerierungsschemas hätte ich eine geekigere Idee: L-3PO (Linux – Three Point O).

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.

=-=-=-=-=
Powered by Blogilo

3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Ich möcht nicht pingelig sein, aber er heißt Torvalds.

    • Ach du …

      Danke, korrigiert.

  2. Nimm es nicht persönlich, aber ich habe selten über ein belangloseres Thema gelesen…
    es wird ja offensichtlich wirklich nur die Zählweise geändert….


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: